Byterefinery

C++, Qt und QML

Home  >>  C++, Qt und QML

Hochperformante Anwendungen mit C++ und QML

Qt_logo_2015für die Programmierung von hochperformanten, plattform-nativen Anwendungen setzen wir auf die Programmiersprache C++ sowie das UI-Framework Qt bzw. die Designsprache QML. Auf dieser Basis lassen sich Anwendungen erstellen, die ein modernes und einzigartiges Erscheinungsbild bei fortgeschrittener Funktionalität bieten, und dabei unverändert auf Windows, Linux, Android, OS/X und iOS Plattformen betrieben werden können.

Framework-basierte Entwicklung

Mit Hilfe des LightningObjects/UI Frameworks lassen sich Anwendungen noch schneller und produktiver erstellen. Hier eine Liste der wichtigsten Merkmale:

  • Modell-basiert. Der Ausgangspunkt ist eine in einer abstrakten (XML-basierten) Syntax verfasste Beschreibung. Diese Beschreibung umfasst die Benutzerschicht (View Model), die Anwendungsschicht (Application Model) und die Datenschicht (Data Model).
  • Generator-basiert. Aus der oben genannten Beschreibung wird ein Anwendungsrahmen generiert, der bereits eine Reihe vorgefertigter Funktionen enthält und die Schichten-Architektiur wiederspiegelt. Der generierte Code enthält Erweiterungspunkte (abstratkte Oberklassen), die für die eigentliche Anwendungsentwicklung genutzt werden. Es besteht keine Gefahr, dass eine Neu-Generierung eigenentwickelten Code überschreibt.
  • Fertige Datenbankschicht. Aus der Beschreibung der Datenschicht wird auf Wunsch automatisch eine Abbildung auf eine LigtningObjects/DB Datenbank generiert, die einen komfortablen, transaktionalen Umgang mit Objekt-Persistenz (Speicherung) ermöglicht. Eine Abbildung auf relationale Datenbanken ist ebenso möglich.
  • Übersetzung und Kontext-Hilfe. LightningObjects/UI bringt Infrastruktur mit, die Übersetzung und kontextbezogene Hilfe weitgehend erleichtert.
  • CSS-ähnliches Styling. Ein eingebautes, CSS-ähnliches Styling erlaubt es, das Erscheinungsbild der Anwendung auf einfache Weise anzupassen. Dies kann u.A. genutzt werden, um in mobilen Anwendungen eine dynamische Anpassung an die Darstellungsmöglichkeiten des Geräts zu realisieren.
  • Variantenbildung. LightningObjects/UI beinhaltet auch ein Verfahren, um per (XML-basierter) Differenzbschreibung Teile der Anwendung auszublenden oder neue Teile hinzuzufügen. dies erlaubt die flexible Erstellung von Anwendungsvarianten.

das folgende Video zeigt eine Kostprobe unserer Arbeit:

Weitere Informationen erhalten Sie hier